Theatersehenlernen
Theatersehenlernen

Fortbildungen für Erwachsene

1. Rassismus? Nein, danke! Forum Theater gegen Rassismus, Diskriminierung und Mobbing

Die Methode ‚Forum-Theater‘ ermöglicht es Ihnen sich zum einen tiefergehender mit den Mechanismen von Unterdrückung auseinander zu setzen. Zum Anderen werden Sie dazu aufgefordert, in ihren alltäglichen Erfahrungen nach solchen Momenten zu suchen und diese auf die Bühne zu bringen und gemeinsam mit den anderen nach einer konstruktiven Lösung für spezifische Unterdrückungs-Situationen zu suchen. Diese Lösungen konstituieren sich stets zugunsten des ‚Opfers‘ einer Unterdrückungssituation und sollen helfen, die Handlungsfähigkeit der unterdrückten Person wiederherzustellen. 

 

Ich möchte Sie hiermit einladen auf spielerische Weise Themen zu verhandeln, die uns alle etwas angehen und sich im Kern mit repressiven Alltagspraxen auseinandersetzen. Dazu gehören: Rassismus, Sexismus, Diskriminierung, Ausgrenzung, Mobbing.

 

Gemeinsam werden wir Handlungsstrategien entwerfen, die einen (handelnden) Umgang mit Rassismus, Sexismus, Diskriminierung etc. aufzeigen und den uns helfen werden, uns für das Thema nicht nur zu sensibilisieren, sondern aktiv Widerstand gegen diese Formen der Unterdrückung leisten zu lernen. 

 

Format: Tagesworkshop (10-18 Uhr)

 

Ort: Bielefeld

 

Information und Anmeldung: 

 

 

2.Szenische Lesungen für Kinder- und Jugendliche

 

Szenische Lesungen sind eine Mischform aus Vorlesen und Vorspielen. Für die szenische Lesung werden Teile einer Kindergeschichte umgeschrieben und in ein kindgerechtes Inszenierungsformat überführt. Die Figuren der Geschichten werden von mir in Szene gesetzt und dadurch lebendig! Sie treten in Interaktion mit den Kindern in Interaktion und motivieren diese, aktiv am Geschehen der Geschichte mitzuwirken. Diese Interaktion ermöglicht die größtmögliche Teilhabe an der vorgelesenen/vorgespielten Geschichte.

Die szenischen Lesungen eignen sich sowohl für Kindergartenkinder, als auch für Grundschülerinnen und Grundschüler und Jugendliche.

 

In dieser Fortbildung wird Ihnen die Möglichkeit gegeben, sich im Format der szenischen Lesung auszuprobieren und zu lernen, diese als didaktisches Tool in Ihren Unterricht zu integrieren.

 

Dabei stehen folgende Fragen im Fokus der Fortbildung:

 

1) Welche Geschichten eignen sich für eine mobile szenische Lesung und welche weniger?

 

2) Wie schreibe ich Dialogstrukturen um, sodass sie spielbar werden?

 

3) Wie muss sich das Klassenzimmer gestalten für eine szenische Lesung (Stichwort Bühnenbild)?

 

4) Wie gestalte ich die Figuren der Geschichte?

 

5) Wann muss ich Geschichten umschreiben, sodass sie darstellbar werden? — Im Rahmen der Auseinandersetzung mit den Figuren der zu inszenierenden Geschichten würde es sich anbieten, mit Schauspielübungen den Teilnehmenden eine Exploration mit der eigenen (auch habitualisierten) physischen Konstitution zu ermöglichen und Möglichkeiten der Darstellung zu erforschen. Neben der Beantwortung der aufgeführten Fragen, möchte ich es Ihnen ermöglichen Geschichten zu adaptieren und im Rahmen der Fortbildung auch zu präsentieren.

 

Format: Tagesworkshop (10-18 Uhr)

 

Ort: Bielefeld

 

Information und Anmeldung: 

Hier finden Sie mich

Theatersehenlernen
Paulusstraße 45a
33602 Bielefeld

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

0152 01 799 549 0152 01 799 549

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.